web design & web design

Anwendungen » Pigmente in farbigem Beton Produktion

Pigment, wird speziell im Sektor Stadtmobiliar als Farbengeber für Beton, intensiv verwendet. Heutzutage sind die modernsten Elemente der Stadtmöbel farbige Beton- Bodenkaros, Parkettsteine, Bordüren, Gebilde für Pflanzen, Betontische für Parks und Gärten, Sitzbänke, Blumenkästen, außerdem wird es bei der Herstellung von farbigen Dachziegeln, künstlichem Marmor und bei der Granitherstellung erfolgreich angewendet.

Auswahl von Qualitäts Pigment

Die Kriterien zur Auswahl von Qualitätspigment sind folgend kurz aufgeführt;

Picture 1 Picture 2
  • Teilchenstruktur: Wissenschaftliche Untersuchungen haben ergeben, dass wenn die Menge des verwendeten anorganischen Pigmentes 5 % nicht überschreitet, in dem damit hergestellten Beton keinerlei Abnormität entsteht. Auch wird die Widerstandsfähigkeit des gefertigten Betons, bei einer Verwendung anorganischen Pigmentes innerhalb 5%, von dessen Teilchenstruktur beeinflusst. Bei Nadelstruktur der Teilchen des anorganischen Pigmentes bewirkt diese, die Zunahme der Wassermenge im Beton und somit die Senkung der Widerstandsfähigkeit des Betons. Bei kugelförmiger Teilchenstruktur des anorganischen Pigmentes kommen solche Probleme nicht zustande. Daraus lässt sich schließen, die Verwendung von Pigment mit runder Teilchenstruktur, für die bessere Widerstandsfähigkeit des Betons, zeigt das Wertlegen des Anwenders auf die Qualität.
  • Teilchengrösse: Um dem Pigment die Möglichkeit zu geben sich dicht mit der Betonmischung zu verbinden und auch in die kleinsten Punkte vorzudringen, sollten die Teilchen so weit wie möglich mikroskopisch klein sein..
  • Färbungskraft : Heutzutage sind die Betriebe gezwungen unter starker Konkurrenz zu arbeiten und Marktbedingungen wie niedrige Kosten sind die wichtigste Waffe der Betriebe. Zur gleichen Menge und im gleichen Raum auf dem Markt gebrachte anorganische Pigmente, ist Ihre Färbungskraft ein wichtiger Grund für deren Auswahl. Anorganisches Pigment mit großer Färbungskraft, wird im Gegensatz zu schwachem Pigment, bei gleichen Herstellungsbedingungen, bei Verwendung von weniger Menge, die gewünschte Färbung erzielt. Mit der Voraussetzung , dass zwischen zwei Betrieben alle anderen Faktoren gleich sind und auch die Verwendungsmenge von anorganischem Pigment gleich ist, wird bei der Herstellung von gefärbten Produkten durch die größere Färbungskraft , aus der Sicht der Anzahl gefertigter Produkte ein großer Unterschied erreicht und durch die geringer entstehenden Kosten wird der Markterfolg jenes Betriebes unvermeidlich sein.
  • Auflösung / Verteilung: Die Verteilungs- und Ausbreitungsbereitschaft des in den Betonmörtel vermischten anorganischen Pigments, wird zur Folge haben die ganze Mischung mit Erfolg zu färben. Ein Pigment mit hoher Färbungskraft wird durch die richtige Verteilung und eine gute Durchdringung des Betonmörtels ein perfektes Ergebnis erzielen. Neben der guten Zerstreuung des Pigmentes, ist auch einer der Anwendung angemessener Mischzeitraum erforderlich. Das in den Beton einzubringende Pigment, bei der Mischung des Mörtels, im Einstreuungsverfahren zu verwenden ist heutzutage das effektivste angewendete Verfahren.
  • Widerstandsfähigkeit gegenüber Außeneinflüssen: Bei der Einfärbung von Beton treten Probleme wie Farbverblassen, Infloreszenz und Dekomposition auf. Wird jedoch Qualitätspigment bei der Betonherstellung verwendet, steht ein Farbverblassen in kurzer Zeit nicht zur Debatte. Auf längeren Zeitraum allerdings, kann neben der durch Umweltverschmutzung auftretenden Verstäubung und Verschmutzung durch zusätzliche starke Sonneneinstrahlung, als sehr gering zu bezeichnendes Farbverblassen doch selten auftreten. Auf die Probleme von Dekomposition und Infloreszenz wollen wir später hinweisen. Je besser die Aussonderung von Fremdkörpern des verwendeten Pigmentes gewährleistet wird, desto besser wird der erzielte Erfolg sein.
  • Geringe Öl(Fett)Aufnahme: Das Maß der Ölaufnahme von qualitativem Pigment muss geringfügig sein. Durch dieses geringfügige Maß entstehen im Beton ziemlich wenige Leerräume und dies vermeidet die Schwächung des Betons.
  • Geringe Wasseraufnahme :Insbesondere bei Pigmenten mit Nadelstruktur ist die Wasseraufnahme sehr hoch. Dies bewirkt bei der Mischung die Verwendung einer höheren Wassermenge und somit verringert sich die Bindungskraft des Zementes und damit wird wiederum der hergestellte Beton geschwächt.
  • Reinheit: Ein hoher Reinheitsgrad des Pigmentes ist ein weiterer qualitätsbeeinflussender Faktor. Je besser die Aussonderung von Fremdkörpern des verwendeten Pigmentes gewährleistet wird, desto besser wird der erzielte Erfolg sein.

Die Beeinflussung der Rohstoffe bei der Betonfärbung und Der Pigmentfaktor bei der Einfärbung

Mit der Absicht der Einfärbung bewirkt das verwendete Pigment verschiedene Auswirkungen auf den Beton. Die Eigenschaften von qualitativem Pigment und dessen Auswirkungen auf den Beton haben wir bereits in der Rubrik über die Auswahl von qualitativem Pigment erwähnt. Das am meisten zu beachtende Thema bei der Verwendung minderwertigen Pigmentes ist, um die vom Verbraucher gewünschte Farbe zu erzielen, die Bevorzugung des Mehrverbrauchs von Pigment. Aber das Maß von 5% im Gebrauch anorganischen Pigmentes bewirkt keine Zunahme der Färbung sondern die Behinderung der Bindungskraft des Zementes, und somit bietet sie den Grund für die Schwächung und den Zerfall des Betons.

Daraus schließend ist die Herstellung umsonst, das bedeutet 100% Verlust. Mit SUN anorganischen Pigmenten als Zementfärber bei Betonprodukten wird mit minimalen Kosten ein Maximum an Qualität erreicht und Sie können dieses Produkt mit großem Erfolg verwenden.

Der Zementfarbenfaktor bei Betoneinfärbung

Am Anfang unserer Ausführungen betonten wir den Faktor des verwendeten Rohstoffes Zement und dessen Einfluss auf das Ergebnis der erzielten Farbe. Zurzeit können die auf dem Markt befindlichen Zemente, sei es durch das Herstellungsverfahren oder durch die verwendeten Zementrohstoffe verschiedene Farben aufweisen. Die normalerweise bekannte graue Farbe des Zementes kann auch grün, hellgelb oder braun sein. Die graue Farbe des verwendeten Zementes bedeutet nicht gleich, dass alle Zemente den gleichen Farbton besitzen. Manche können eine dunkelgraue und manche eine hellgraue Färbung aufweisen (Bild 2).

Bei Betoneinfärbung, die Beschaffenheit des Agrega und dessen Farbfaktor

Ein weiterer Einfluss bei der Betonfärbung ist das verwendete Agrega. Agrega kann fein oder grob beschaffen, hell oder dunkel gefärbt sein. Die Verwendung von Kiesel beeinträchtigt die Beschaffenheit der Oberfläche sowie das Farbenbild. Dunkelfarbiger Sand und Kiesel verringern die Färbungskraft des Pigmentes. Die Verwendung von hellfarbigem Sand und feinem Kiesel ist das beste Herstellungsverfahren um das beste Ergebnis zu erzielen (Bild 1).

Die bei der Pigmentverwendung auftretenden Probleme Deren Gründe, deren Lösung und das Ereignis des "An die Oberfläche treten"

Bei der Verdunstung des Wassers im Beton und dessen übermassiger Intensität, die Nichtausführung der notwendigen chemischen Reaktionen desselben und der daraus resultierenden Beschädigung des Betons, dieses Ereignis nennt man "An die Oberfläche treten". Dieses "an die Oberfläche treten" tritt normalerweise an der Fläche auf, die am besten mit Luft in Berührung kommt auf und die erwärmt wird. Als Ergebnis werden die winzigen Teilchen, die sich im Pigment oder Zement befinden an dieser Fläche verdichtet. Wiederum als Ergebnis dieser Verdichtung wird in diesem Bereich, gegenüber den anderen Oberflächen, eine stärkere Färbung beobachtet, oder es entsteht eine Punktierung oder Verblassen, die Infloreszenz genannt wird. Um dieses "an die Oberfläche treten" zu vermeiden sollte zuerst, so weit wie möglich, die Trocknung in nahezu abgeschlossener Umgebung stattfinden und, unter Beachtung der Lufttemperatur, der Wasserverlust des Betons durch Wässerung in bestimmten Abständen, somit Trocknung abgeschlossen werden.

Efloresanz (Punktierung, Verblassen)

Wir sehen einen Grund hier zu erwähnen, dass nach Forschungen sich ergeben hat, dass die Verwendung von Pigment nicht der Grund für Infloreszenz ist, und diese nur für vorübergehende Veränderung der Farbe des hergestellten Betons verantwortlich ist. Mit dem Ereignis des "an die Oberfläche Tretens" und dem damit verbundenen Auftretens von Kalzium Hydroxid an der Betonoberfläche und durch Berührung mit dem Karbondioxid in der Luft, bildet sich an der Oberfläche vorübergehend Kalzium Karbonat, das ist der Grund für Infloreszenz (Bild 3).

Picture 3

Sun Anorganische Pigmente

Unsere Firma präsentiert Ihnen, unseren geschätzten Kunden, mit Stolz unser erstes Produkt SDR 333, das eine kugelförmige Struktur besitzt. Es hat einen ziegelroten Farbton und es ist ein synthetisches Eisenoxyd Pigment. Mit der Färbungskraft und durch den Widerstand gegen Außeneinflüsse von SDR 333 werden Sie einwandfreie Ergebnisse erzielen und Sie werden bei Ihrer Herstellung sprichwörtlich "süchtig" nach SDR 333 werden, denn der Faktor Farbe wird nicht länger ein Problem für Sie sein und es wird für Ihre Kunden an die Sie Ihre Produkte verkaufen eine Quelle der Zufriedenheit darstellen. Unsere Firma präsentiert Ihnen, unseren geschätzten Kunden mit Stolz unser zweites Produkt SUN SDY412. SDY 412 besitzt den Farbton Zitronengelb und ist ein synthetisches Eisenoxid Pigment. Im Sektor der Herstellung mit Zement wird SDY 412 in kurzer Zeit von sich überzeugen und mit seiner Qualität bei Ihnen, unseren Kunden, großes Gefallen finden.

Sie, unsere geschätzten Kunden, werden große Freude bei der Verwendung dieses Qualitätsbeispiels empfinden, dem SUN SDB 140. SUN SDB 140 ist eine wirkliche Quelle schwarzer Farbe. Seine Überlegenheit im Punkt Farbenkraft ist unbestritten. Das Wort Farbverblassen wird durch dieses Pigment aus den Wörterbüchern gestrichen. Das für Sie vorbereitete und bei dessen Anwendung Sie Spaß haben werden, ist eines unserer anderen Pigment mit der Bezeichnung SUN SDK 566. SUN SDK 566 besitzt einen Braun ton und dieses exzellente Produkt können Sie bei beliebig von Ihnen gewünschten Herstellung mit Spaß und Zuversicht verwenden.

Wenn Sie das schönste grün wollen, dann wollen Sie SUN SCG 228. Bei der Betonherstellung Ihnen das schönste Grün darzubieten, ist für uns eine Extraquelle der Ehre, und wird für Sie eine völlig andere Begeisterung sein.

Wo verwendet man SUN Anorganische Pigmente?

SUN Eisenoxid Pigmente werden mit Erfolg in folgenden Herstellungsbereichen verwendet:

  • Mit Gebrauch von Zement, Betonparkett, Karo, Bodenbelag, Wandbelag, Betondachziegel u.v.m.
  • Herstellung von synthetischen Farben
  • Herstellung von Gummi
  • Herstellung von Druckerfarbe
  • Herstellung von Glas
  • Herstellung von Keramik
  • Herstellung anderer Art die über anorganischen Aufbau verfügen

Die Anwendungsweise von SUN Eisenoxyd

Um bei der Anwendung von SUN anorganischem Pigment das beste Ergebnis zu erhalten, empfehlen wir unten genannte Hinweise zu beachten: Die vorgegebenen Maßeinheiten richten sich nach der Menge des Zementes;

  • Das beste Ergebnis bei der Anwendung von SUN anorganischem Pigment wird in Verbindung mit weißem Zement und hellfarbigem Arega erzielt. Bei Herstellung unter diesen Voraussetzungen sollten Minimum 0,5% und Maximum 2,5% im Verhältnis verwendet werden.
  • Bei Verwendung von schwarzem Zement und hellfarbigem Arega sollte das Verhältnis von SUN anorganischem Pigment Minimum 1% und Maximum 3% betragen, so wird Ihnen das Erreichen des gewünschten Farbtones garantiert.
  • Das Verhältnis bei der Anwendung von SUN anorganischem Pigment beträgt Maximum 5%. Alles was dieses überschreitet bewirkt keine stärkere Farbgebung. Deshalb ist der Mehrverbrauch nur Verschwendung und ein Grund für die Kostenanhebung.